Case Study Swedavia: Flughafen-Systeme können nicht ausfallen

Jeder kann sich die Folgen vorstellen, wenn kritische Flughafensysteme gefährdet und gestört werden.

Aus diesem Grund sind die Mitarbeiter der Flughafensicherheit daran gewöhnt, mit dem Risikomanagement auf allen Ebenen zu arbeiten und suchen, wie in der Flugsicherheit, ständig nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Wie bei jedem anderen Unternehmen, das sich ständig verbessern möchte, veröffentlicht Swedavia häufig neue Systemintegrationen und Upgrades. Die richtige Sicherheit ist immer eine Herausforderung. Mit securiCAD von foreseeti konnte Swedavia viele der Herausforderungen bei der Sicherung von Cybersystemen und -komponenten vor dem effektiven Start bewältigen.

Swedavia nutzte securiCAD, um Angriffssimulationen durchzuführen und Sicherheitsrisiken zu identifizieren, mit dem Ziel, eine effektive Risikominderung zu ermöglichen, bevor neue Designs in ihre aktuelle IT-Architektur implementiert werden.

“Man baut nie eine Brücke oder ein Flugzeug, ohne es in einer CAD-Umgebung modelliert zu haben, um seine Stärken und Schwächen vorher zu testen.”
– Sicherheitsarchitekt

Das Ergebnis ist, dass der Einsatz von securiCAD heute eine Voraussetzung für jedes neue IT-Projekt ist, das kritische Flughafensysteme betrifft. securiCAD wird am häufigsten als Benchmark zur Beurteilung von Architekturänderungen und deren erwarteten Auswirkungen auf das Gesamtrisiko verwendet, kann aber auch als “objektiver Experte” eingesetzt werden, um die Kommunikation zwischen Auftragnehmern, Verkäufern, Architekten, Technikern, Projektmanagern und Entscheidungsträgern zu erleichtern.

Während der Simulation werden die Originalmodelle gespeichert und beim Hinzufügen neuer Systeme wiederverwendet.

“Das Testen von Designs, bevor wir sie einführen, erhöht nicht nur unsere Sicherheit, sondern ermöglicht es uns auch, unser Budget für die richtigen Maßnahmen einzusetzen.”
– Sicherheitsarchitekt

Über Swedavia

Swedavia besitzt, betreibt und entwickelt ein Netzwerk von schwedischen Flughäfen. Die meisten Passagiere haben die Flughäfen Stockholm Arlanda und Göteborg Landvetter. Swedavia besitzt zehn Flughäfen, aber die Flughäfen Ronneby Airport und Luleå Airport sind teilweise im Besitz der schwedischen Luftstreitkräfte, wobei Swedavia für den gewerblichen Luftverkehr verantwortlich ist.

Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und befindet sich zu 100 % im Besitz des schwedischen Staates. Im Jahr 2018 flogen 42,0 Millionen Passagiere von und zu den Flughäfen in Schweden.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://www.swedavia.com

Sie haben Fragen zum Produkt securiCAD?

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Menü