Gewachsene IT-Infrastruktur

Kennen Sie das? Ihre IT-Infrastruktur ist über Jahren gewachsen, Daten werden an unterschiedlichen Standorten vielleicht sogar doppelt vorgehalten, um das Arbeiten in der Infrastruktur komfortabel zu machen? Dann nutzen Sie eine von vielen gewachsenen IT-Systeminfrastrukturen.

Es liegt in der Natur der IT, dass die Infrastruktur wächst und erweitert wird. Alleine die neuen, tagesaktuellen Anforderungen sorgen dafür. Die Schwierigkeit besteht irgendwann bereits im „Überblick behalten“. Eine besondere Herausforderung steht dann an, wenn das Ziel verfolgt werden soll, die Infrastruktur sicherer zu machen.

Ein sinnvoller erster Schritt für die Absicherung dieser ist die Vereinfachung. Die Komplexität nimmt nicht nur bei den Systemen, sondern auch bei der Vernetzung dieser weiter zu. Durch die verschiedenen Anschaffungen pro Standort, verschiedenste und nicht interoperable Fachanwendungen und Systeme, wird das Streben nach einem hohen Sicherheits-Niveau nicht nur inhaltlich, sondern auch organisatorisch eine Herausforderung. Um das Sicherheits-Niveau sinnvoll anzuheben, ist es deshalb ratsam, die Interoperabilität wiederherzustellen, doppelte Systeme abzuschaffen und bei einer „geglätteten“ Infrastruktur die Sicherheit direkt mit einfließen zu lassen.

Solche Infrastrukturprojekte sind mühsam, langfristig und ebenso komplex wie die Infrastrukturen, die es zu vereinfachen gilt. Ein sinnvoller Ansatz in diesem Zusammenhang kann das toolgestützte Abbilden der Systeme sein, um den Überblick nicht zu verlieren. Hilfreich sind solche Systeme, die verschiedene Detail-Stufen händeln können.

  • Die oberste Netzwerk-Ebene hilft bereits bei der Netzwerk-Konzeption und dem dortigen Sicherheits-Konzept.
  • Eine weitere Stufe detaillierter, kümmert sich um die im Netzwerk befindlichen Systeme und ermöglicht so, logische Gruppen zu bilden und diese nach gleichem Schema zu härten und abzusichern.
  • Wieder eine Stufe tiefer zeigt die genutzte Software und deren Schwachstellen.

Ideal ist die Tool-Wahl dann gelungen, wenn sich die obige Abbildung direkt als Grundlage für das IT-Sicherheits-Risikomanagement nutzen lässt. Das sorgt dafür, dass die Annahmen stets identisch sind und Änderungen in dieser Abbildung zukünftig mitgeführt werden können. Der Mehrwert ist schnell gefunden: Ein umfassendes Risikomanagement inkl. IT-Landschafts-Abbild vereinfacht die Planung und verringert die Komplexität. Somit bleibt Zeit sich parallelen Herausforderungen zu stellen. Wie die Migration der Infrastruktur im laufenden Betrieb…

Sprechen Sie uns an! Kontakt

Menü