IT-Security im ersten schwedischen Atom-Reaktor – Update

In unserem Beitrag vom 23. Mai berichteten wir über das foreseeti summer event, bei welchem sich Teilnehmer aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im ersten schwedischen Atom-Reaktor versammelten: 25 Meter unter der Erde, mitten in Stockholm, widmeten sich Fachexperten aus unterschiedlichen Blickrichtungen der aktuellen IT-Security Lage.

All diejenigen, die an diesem Tag verhindert waren, haben nun die Möglichkeit, einen Blick in die Fachvorträge zu werfen.

Dabei gab Pontus Johnson mit dem Titel „some cyber armies really suck“ einen Überblick über advanced persistent threats und zeigte bekannte Methodiken und Wege wie organisierte cyber armies vorgehen:

Mark Strande, Chief Security Officer der KLARNA Bank, zeigte die aktuellen Schwierigkeiten im Banken-Bereich rund um das Thema Infrastruktur und Sicherheit auf. Er schlug dabei den Bogen zwischen den aktuellen Herausforderungen sowie dem Ausblick, securiCAD als Lösungsansatz zum flexiblen Aufbau eines kompletten IT-Security Managements einzusetzen.

Erik Ringdahl griff die Cloud-Infrastruktur in seinem Vortrag auf und zeigte anhand einer aktuellen Amazon Web Services Instanz, welche Möglichkeiten sich mit Hilfe von securiCAD Vanguard innerhalb der AWS-Infrastruktur eröffnen:

Joar Jacobsson führte die interessierte Zuschauermenge mit einer Angriffs-Analyse auf die ukrainische Stromversorgung in die nähere Vergangenheit. Dabei zeigt der Rückblick auf das publik gewordene Szenario, welche Voraussetzungen vorherrschen müssen, um einen solchen Angriff zu realisieren:

Sie haben weitere Fragen zu den Inhalten der Videos? Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Menü