securiThon stellt vor: Die securiCAD Versionen – Teil 1

securiCAD ist die konsequente Umsetzung der mehrjährigen Forschungsarbeiten zum Thema Risikomessung mit den Methoden quantitativer Stochastik der Königlich Technischen Hochschule in Stockholm und wurde durch das EU-Förderprojekt horizon2020/CyberWiz, in welchem die Europäische Union eine Möglichkeit schuf, einen Messwert für Security in Infrastrukturen zu bestimmen, zur Marktreife gebracht. Der Fokus lag darauf, genauere Vorgaben für das Infrastruktur-Risiko zu geben und damit die Qualität der Umsetzung direkt in die Vorgaben zu integrieren.

Diese Aufgabe hat der schwedische Software-Hersteller foreseeti AB übernommen, welcher sich ausschließlich um die securiCAD Software-Entwicklung kümmert. Um den Ansatz allgemein zugänglich zu machen, hat foreseeti verschiedene Software-Module erstellt, die heute allen im Thema Resilienz-Messung zur Verfügung stehen.

securiCAD community edition

Auf Grund der Entstehung von securiCAD im universitären Bereich, war es foreseeti bei der Software-Entwicklung immer wichtig, Studenten, Fachexperten und Interessierte nahe an die Nutzung von securiCAD heranzubringen, damit securiCAD aktuelle Erkenntnisse überprüft und der Ansatz einer breiten Masse zugänglich ist.

Aus dieser Idee heraus ist die securiCAD community edition entstanden, welche kostenfrei auch auf unserer Website erhältlich ist. Limitiert auf 70 IT-Assets vereint sie die beiden Software-Ansätze securiCAD professional und securiCAD enterprise für die Risiko-Analyse.

Da die Kalkulation des Risikos in einer Amazon Web Service Instanz in Frankfurt durchgeführt wird, gibt es keine hohen Anforderungen für die Host-Konfiguration. Die Datenübertragung passiert ausschließlich in verschlüsselter Form. Es werden keinerlei Modelldaten in der Instanz gespeichert.

Im nächsten Artikel erhalten Sie Informationen zu securiCAD professional.

Sie haben Fragen zu den einzelnen Software-Modulen von securiCAD?

Sprechen Sie uns an!

Kontakt

Menü